1

Weihnachten 1989
Der Anfang von etwas Großem: Erstes Gespräch über den Anbau von Trockenblumen. Wim Dijk und Chris Dijk führen in Bergentheim ein Gespräch mit dem Abnehmer „Florino Dronten“ über die möglichen Optionen.

7

1990 

Wim und Wilma Dijk beginnen mit dem Anbau holländischer Trockenblumen auf dem Gelände der Familie Dijk. Sie beginnen mit einem privaten Haustürgeschäft.

13

1991
Wim und Wilma trocknen zum ersten Mal Blumen in der eigenen Trocknungsanlage mit natürlicher Luft: dem Wind!

9

1992
Übergang zum Trocknen mit Heißluft: In Bergtenheim bei Siem und Hendriette wird eine eigene Trocknungsanlage in Betrieb genommen. Außerdem werden in diesem Jahr die Blumen zum ersten Mal an Blumengeschäfte und Gartenzentren verkauft. Der erste Export zu „JG Trading“ in Schweden ist erfolgt!

5

1993
Das Unternehmen zieht nach Holtheme um. Hier werden zwei Trockenzellen in die Tierställe eines Bauernhofes eingebaut.

Ein Verkaufsmailing an 2000 Adressen in Deutschland ist erfolgreich: Schon schnell erfolgt der erste Export von Trockenblumen nach Deutschland!

8

1994
Die Trocknungskapazität wird verdoppelt. Insgesamt gibt es nun vier Trockenzellen!In diesem Jahr findet auch der erste Export nach Frankreich statt.

45

1995
Das Unternehmen wächst dank des zunehmenden Exports nach Frankreich stark.
In diesem Jahr werden auch die ersten Container mit Zimtstangen aus Indonesien importiert. Außerdem wird die erste feste Mitarbeiterin Coriena Veneman eingestellt.

20

1996
Es wird eine neue Verpackungs- und Lagerhalle von 1200 m2 Größe gebaut.
Zum ersten Mal nimmt das Unternehmen an der Messe „Vakbeurs Tuin Branche” (Fachmesse Gartenbaubranche) in Utrecht/Niederlande teil.

Auf der Messe in Frankfurt findet das erste Treffen mit „Winston Dried Flowers” aus China statt.

25

1997 

Neben den herkömmlichen holländischen Trockenblumen werden Exoten aus Indien sowie Papierrosen aus China in die Kollektion aufgenommen. Dies erweist sich als ein voller Erfolg!

27

1998 

Die ersten Container mit holländischen Trockenblumen werden nach Japan exportiert.

Der Gartenbaumarkt Intratuin gibt seine ersten Bestellungen auf und gleichzeitig wird auch der erste Katalog gedruckt.

26

2001
Der Abholgroßmarktbereich wird zu einer Ausstellungsfläche umgebaut. Ab diesem Jahr wird der Direktverkauf an Floristen eingestellt, stattdessen wird ab nun ausschließlich an Großhändler und Gartenmärkte verkauft.

46

2001
In diesem Jahr wird das erste Mal mit einer Trendagentur zusammengearbeitet. Außerdem erfolgt zum ersten Mal eine Geschäftsreise nach China und Indien, womit ein neues Zeitalter mit ungeahnten Möglichkeiten anbricht!

Das erste Mal auf der Messe in Frankfurt: Auf der Christmasworld haben wir einen Stand von 30 m2. Es werden die ersten Kontakte zu Brasilien, Südafrika, der Türkei und den Philippinen geknüpft.

Ein noch nie dagewesener Fortschritt: Der Umsatz steigt um ganze 70% pro Jahr!

47

2002 

In die Kollektion werden die ersten Artikel aus Holz aufgenommen.
Der Stand auf der Christmasworld-Messe in Frankfurt ist in diesem Jahr bereits 50 m2 groß!

28

2005
Es findet die erste Reise in die USA für Einkaufs- und Verkaufszwecke statt.

Der Stand auf der Christmasworld-Messe in Frankfurt ist inzwischen 100 m2 groß!

Es werden zum ersten Mal Handelsvertreter für den Verkauf in Skandinavien engagiert. Die Zahl der festen Mitarbeiter steigt in diesem Jahr auf sechs Personen.

Zum ersten Mal stehen wir auf der Messe Tendence in Frankfurt.

35

2008
Der Stand auf der Christmasworld-Messe in Frankfurt ist inzwischen 150 m2 groß!

32

2009
Einschneidende Entwicklungen: In allen Abteilungen setzt sich die weitere Professionalisierung fort; Einkaufsprozesse werden gründlich unter die Lupe genommen und Lieferzeiten enorm verbessert.

30

2010
In Holtheme wird ein neues Bürogebäude gebaut, um dem immer größer werdenden Personalbestand gerecht zu werden. Dieses Mal mit echten Heizungen und Klimaanlage!

Im Ausland beginnen wir mit eigenen Stylisten mit dem Entwurf von eigenen besonderen Designs.
Der Stand auf der Christmasworld-Messe in Frankfurt ist in diesem Jahr noch größer mit insgesamt 300 m2.

In diesem Jahr beginnt der Verkauf unserer Schaumstoffblumen. Unsere Schaumstoffblumen sind ein ungeahnter Erfolg!

18

2011

Die Pläne zur Erweiterung des Lagers werden konkret. Im Industriegebiet von Coevorden wird ein Grundstück erworben.

Zum ersten Mal nehmen wir an der SPOGA+GAFA Messe in Köln mit einem Stand von 100 m2 teil.

Wir haben was zu feiern! Wir erhalten den Preis „TuinZaken Retail Award“ in der Kategorie „Bestes Produkt in Gartenbaumärkten“.

49

2012

In Coevorden beginnt der Neubau des Lagers. Im April werden das funkelnagelneue Lager sowie das neue dazugehörige Lagerverwaltungssystem in Gebrauch genommen.

Die erfolgreichen Schaumstoffblumen umfassen 2012 etwa 30% der Kollektion.

51

2013

Glas wird in die Kollektion aufgenommen, was sich hervorragend mit der vorhandenen Kollektion kombinieren lässt.

41

2014
Wir nehmen zum ersten Mal an der Messe „Spring Fair“ in Birmingham, Großbritannien teil. Außerdem steht auch zum ersten Mal die Messeteilnahme in Russland auf dem Programm.
Die Kollektion umfasst nun auch Keramik.

In Honselersdijk/Niederlande wird eine zweite Ausstellungsfläche von 300 m2 eröffnet. Außerdem wird das Lager in Coevorden um zwei weitere Hallen erweitert.

19

2015

Wir nehmen an der Ambiente-Messe in Frankfurt sowie an unserer ersten Maison & Objets-Messe in Paris teil.
Der Stand auf der Christmasworld-Messe in Frankfurt wird auf sage und schreibe 370 m2 erweitert!

2015

Die festliche Eröffnung unseres neuen Ausstellungsraums und der Büros in Coevorden!

39

2016 und danach
Durch die Übernahme und die Einführung neuer Produktgruppen werden wir weiter wachsen. Die Teilnahme an Messen sorgt für einen steigenden Export und unsere innovativen und überraschenden Kollektionen finden ihren Weg zu immer mehr Abnehmern weltweit!

Wir laden Sie herzlich ein, unsere neuen Produkte und trendigen eigenen Designs in unserem Ausstellungsraum mit einer Fläche von 3000 m2 zu bestaunen!